Liebe Lovebirds,

die Postmoderne ist der kulturelle Hintergrund, vor dem Liebesbeziehungen heute gelebt werden. Diese Zeit ist gekennzeichnet sowohl vom Verlust traditioneller Zugehörigkeit als auch von Utopien, ist zugleich aber von Narzissmus, Selbstoptimierung und maximaler individueller Freiheit geprägt. In der Atmosphäre von Multikulti, Emanzipation und Rollendiffusion sowie der Dekonstruktion von Sicherheit gebenden Werten muss sich die Liebesbeziehung neu definieren. Das Ende der traditionellen Frauenrolle, die Bindungsscheu der Männer, das Auseinanderdriften von Bindung und Sex sowie dessen Kommerzialisierung enttabuisieren Untreue und Trennung und überfrachten gleichzeitig die Liebesbeziehung mit Selbstwert- und Geborgenheits-Ansprüchen und führen zu entsprechenden Themen in der Paartherapie.  Über dieses enorm spannende Thema spricht hier Prof. Dirk Revenstorf. Er ist Professor für klinische Psychologie an der Universität Tübingen und hat verschiedene Therapieausbildungen: Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Hypnotherapie, Körpertherapie. Approbiert als Psychotherapeut und Mitglied der Psychotherapeutenkammer. Er hat 16 Bücher und mehr als 180 Zeitschriftenartikel und Buchkapitel über Forschungsmethodik, Persönlichkeit, Psychotherapie, Hypnose und Paartherapie veröffentlicht. Diesen Vortrag, den Ihr in ganzer Länge als CD, DVD oder Sofortdownload bei unserem Pairing Partner Auditorium Netzwerk bestellen könnt, hielt Prof. Revenstorf 2014 in Wien anlässlich der VPA-Tagung „Paare in Bewegung.“

Eure Julia.


 


Foto: stock.adobe.com © lassedesignen